Die Chelat Therapie

ist ein ambulantes Heilverfahren zur Beseitigung von Plaques und Ablagerungen der Blutgefäße.
Dabei wird dem Körper eine Lösung zugeführt, die verschiedene Mineralstoffe und Vitamine enthält, vor allem aber den Wirkstoff EDTA. EDTA besitzt die Eigenschaft, Schwermetalle, zum Beispiel "Blei" und "Kadmium" sowie das Leichtmetall "Kalzium" im Körper zu binden und über die Nieren auszuscheiden. Deshalb ist es sowohl bei Metallvergiftungen als auch zur Behandlung von Arterienverkalkung hervorragend geeignet.

Da die Moleküle der EDTA jene Stoffe wie mit Klauen umschließen und unschädlich machen, hat man die Lösung "Chelat" genannt, nach griechisch "Chele" = die Klaue.

EDTA verhindert die Produktion der freien Radikale, indem die metallischen Katalysatoren gebunden und dann ausgeschieden werden. Dadurch wird die Arteriosklerose aufgehalten, die Zellfunktion wiederhergestellt und die Kalziumüberladung wieder abgebaut. Das an Eiweiß gebundene Kalzium bleibt von EDTA unbehelligt. Es kommt zu keiner Knochenentkalkung.

Die Chelat-Therapie wird überall in der Welt praktiziert. Die Infusionslösung enthält ausschließlich Wirkstoffe, die vom Bundesgesundheitsamt zugelassen sind. Sie wird ambulant durchgeführt. Eine Infusion dauert etwa vier Stunden. Sie wird in den Handrücken oder Unterarm gegeben. Währenddessen sitzt oder liegt der Patient bequem. Die Therapie lässt sich auch zusammen mit anderen Therapieformen der arteriellen Verschlusskrankheit anwenden. Sie ist durchaus vereinbar mit Blutverdünnern sowie mit Medikamenten, die die Blutgefäße erweitern, den Blutdruck senken oder gegen Herzrhythmusstörungen wirken. Sie kann nach Bypass- Operationen oder Amputationen durchgeführt werden. Die Regel ist jedoch, dass die Chelat- Therapie derartige schwere Eingriffe verhindern kann.

Die Chelat-Therapie hilft bei allgemeiner Arteriosklerose (=Gefäßverkalkung) bzw. den daraus resultierenden Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, arterielle Durchblutungsstörungen, Herzinfarkt, Angina pectoris, Schlaganfall sowie Schwermetallbelastungen. Die Chelat-Therapie unterstützt die Behandlung verschiedener Gelenkleiden (Arthritis, Arthrose) sowie bestimmter Hauterkrankungen (Sklerodermie).