Injektionslipolyse (Fett-weg-Spritze)

Wer trotz Sport und Ernährungsumstellung noch immer kleine, lokalisierte Fettpolster hat, kann diese jetzt mit einer neuen unblutigen Methode behandeln lassen.

Bereits seit 1995 wird in Brasilien die Injektions-Lipolyse "Fett-weg-Spritze" mit Erfolg angewendet. Das Verfahren ist schon bei Tausenden von Patienten angewendet worden. Das Mittel, das injiziert wird, enthält Lecithin aus Sojabohnen und wurde 1995 von der brasilianischen Ärztin Dr. Rittes in die kleinen Fettsäckchen im Unterlidbereich injiziert. Nach zwei bis drei Sitzungen waren die Tränensäcke verschwunden. Bei der Injektions-Lipolyse wird das Mittel mit kleinsten Nadeln direkt in das Fettgewebe injiziert. Dort kommt es dann zum Abschmelzen des Fettgewebes und zu einer Steigerung des Fettabbaus. Der Körper formt sich danach so wie von Ihnen gewünscht.

Das Verfahren ist besonders gut geeignet für Patienten, die lokalisierte Fettansammlungen haben und nicht übermäßig dick sind. Die geschmolzenen Fettzellen sind für immer verschwunden, da die Hülle der Fettzelle platzt und auf natürlichem Wege von den Fresszellen des Körpers abtransportiert wird. Alle Bereiche des Körpers können so behandelt werden. Sogar Cellulite lässt sich damit deutlich glätten. Die Haut zieht sich in allen Fällen bei dieser Therapie zusammen. Direkt nach der Therapie ist eine leichte Schwellung, Rötung, leichter Druckschmerz und eventuell Juckreiz zu verspüren. Ansonsten sind bisher nach über zehn Jahren Therapie keine Nebenwirkungen bekannt geworden.